Wirkung physikalische Gefäßtherapie

Wirkung physikalische Gefäßtherapie
Neben der guten Durchblutung der grossen Gefässe zur Vorbeugung von Herz- und Kreislauferkrankungen ist die Mikrozirkulation von entscheidender Bedeutung. Unter Mikrozirkulation versteht man den Blutfluss und die Blutverteilung in den Milliarden kleinster Haargefäße, den Kapillaren eines Organismus. (Die Gesamtlänge dieses Mikrozirkulationssystems beträgt ca. 120.000 km und hätte ausgebreitet die Dimension eines Fußballfeldes).

Hier setzt die physikalische Gefäßtherapie an. In zahlreichen klinischen Studien konnte nachgewiesen werden, dass unter dem Einfluss dieser Therapie die Kapillaren geöffnet und bisher schlecht oder gar nicht durchblutete Gewebebereiche wieder mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden.

Weitere Informationen über die physikalische Gefäßtherapie erfahren Sie auf der sedon Partnerseite von BEMER.